Night Session

von / Samstag, 19 Januar 2019 / Veröffentlicht in Faustball

In der abgelaufenen Hallensaison 2018/2019 der 1. Liga Ostschweiz holte sich die 1. Mannschaft der Faustball-Abteilung des STV Affeltrangen den hervorragenden 2. Platz. Im abschliessenden Final-Spiel gegen den Kantonsrivalen FG RiWi waren sie chancenlos.

Affeltrangen nahm den Schwung der ersten Finalrunde mit und begann gegen den Gegner aus dem Rheintal, Diepoldsau, stark. Im Angriff wie in der Defensive spielten sie souverän auf, konnten den Gegner auf Distanz halten und gewannen die ersten beiden Sätze sicher und überlegen. Anschliessend brachte der Coach, Andreas, im Angriff den Nachwuchsspieler Joël. Nahtlos reihte sich der junge Spieler in die Reihen ein. Diepoldsau kam in dieser Phase immer besser ins Spiel, Affeltrangen hielt aber dagegen. Mit einem weiteren erfrischenden Faustball konnte Affeltrangen auch drei Satzbälle beim Stand von 7:10 abwehren und anschliessend den Satz wie auch das Spiel mit 3:0 gewinnen.

Anschliessend war die Souveränität etwas weg. Das lag aber nicht an den Hinterthurgauern, sondern an einem sehr starken Gegner aus dem Appenzellischen Walzenhausen. Walzenhausen spielte in dieser Phase überragend, und konnte im Angriff, Anspiel und Abschluss, immer und immer wieder punkten. Affeltrangen versuchte alles, wieder zurück in das Spiel zu kommen. Leider fehlte in dieser Phase etwas die Präzision und die Abgeklärtheit, um die Wende zu erzwingen. Somit ging das zweite Spiel an diesen Nachmittag in der 3-fach-Turnhalle Dammbühl in Wängi leider mit 0:3 verloren. Somit kam es in einer Night Session zum Show Down im letzten Spiel gegen RiWi.

Der Beginn war ungenügend. Affeltrangen lag schnell mit 1:6 im Rückstand. Nach einem Time-Out und aufmunternde Worte durch den Coach fing sich Affeltrangen auf und konnte sogleich auf 8:6 vorlegen. Beim Stand von 10:7 hatten die «Männer in Gelb» 3 Satzbälle. Leider konnten sie dieser Chance nicht nutzen, spielten in dieser Phase sehr fehleranfällig und verloren leider diesen Satz mit 11:13. Gleiches Bild im zweiten Satz. RiWi legte wieder 1:5 vor. Ein Wechsel brachte wieder eine Steigerung. Aber RiWi spielte im sogenannten «Finalspiel» einfach zu stark und zu souverän. Vor allem die Zuspiele waren herausragend. Somit konnte der Kantonsrivale immer und immer wieder punkten. Der dritte Satz wogte bis zum 7:7 hin und her. Anschliessend legte RiWi nochmals eine Schiebe zu, und Affeltrangen konnte nicht mehr mithalten. Somit ging das Spiel klar mit 0:3 verloren.

Trotzdem kann der Gewinn der Silbermedaille als grossen Erfolg in der diesjährigen Hallensaison 2018/2019 verbucht werden. Über die ganze Saison hinweg spielte Affeltrangen eine herausragende und souveräne Meisterschaft. Mit diesen Resultaten haben sie sich die Chance gewahrt, am Samstag, 2. Februar 2019 an den Aufstiegsspielen in die NLB Ost teilzunehmen.

Resultate:
Affeltrangen 1 – Diepoldsau 3                  3:0 (11:6, 11:5, 12:10)
Affeltrangen 1 – Walzenhausen 1            0:3 (9:11, 5:11, 8:11)
Affeltrangen 1 – RiWi 2                              0:3 (11:13, 5:11, 7:11)

OBEN